Schule im Wandel

Immer mehr Kinder spiegeln uns: An unseren Schulen stimmt etwas nicht. Viele von uns kennen das aus ihrem eigenen Umfeld: Kinder verlieren schon nach wenigen Wochen in der Schule ihren Lerneifer und die Lust am Entdecken, manche haben plötzlich jeden Morgen Bauchschmerzen, andere werden „verhaltensauffällig“.

Unzählige Initiativen befassen sich mit dieser großen Herausforderung, vor der wir gesellschaftlich stehen: Wie reformieren wir unser traditionelles Bildungssystem? Wie schaffen wir es, unsere Kinder besser auf die Welt von morgen vorzubereiten? Hier eine lose Sammlung (im Aufbau, ohne Anspruch auf Vollständigkeit!):

Schools of Trust: Eine europaweite Bewegung für mehr Vielfalt im Bildungssystem.

Schulen der Zukunft – eine Initiative für Potenzialentfaltung an öffentlichen Schulen.
Warum tut sich unsere Gesellschaft – wider besseren Wissens, denn davon ist ausreichend vorhanden! – so schwer damit, Schule kindgerechter zu machen? Eine sehr gute Analyse dazu ist hier zu finden.

NESSI – Netzwerk sächsischer Schulgründungsinitiativen: Das Netzwerk hat zum Ziel, das Genehmigungsverfahren für freie Schulen in Sachsen transparenter und fairer zu gestalten.

Gute Schule Chemnitz: Ein Verein, der sich für eine reformpädagogische staatliche Grund- und Oberschule in Chemnitz einsetzt.

Der Verein „EINE SCHULE FÜR ALLE in Bayern e.V.“ ist ein Zusammenschluss von Eltern, Lehrern und anderen Interessierten, die die öffentlichen Schulen verändern möchten. Ihr oberstes Ziel ist die Etablierung einer neuen Lernkultur sowie die Entwicklung von Gemeinschaftsschulen in Bayern. Zunächst sollen dafür entsprechende Modellschulen entstehen.

„Spielschulen“: Vereinzelte Schulen in Europa setzen umfassende Rollenspiele ein und erwecken so die Begeisterung in den Kindern und Jugendlichen (wieder). Mehr dazu in diesem schönen Artikel.

Schule als Magnet

Unsere Gesellschaft ist vielfältig. Und so sind auch die Ansprüche an Schule vielfältig. Immer mehr Eltern wünschen sich Schule anders – und dafür sind sie im Zweifel auch bereit umzuziehen. Viele gut ausgebildete Eltern würden gern auf Land ziehen, wenn es da eine Schule gäbe, die ihren Ansprüchen gerecht wird. Und überall da, wo reformpädagogische Schulen eröffnen, passiert tatsächlich Zuzug!

Einige Beispiele:
In der ländlichen Gemeinde Roddahn (Prignitz, Brandenburg) gibt es dank der Nachbarschaftsschule keinen Leerstand mehr.
Die Schkola macht das Leben im abgelegenen Dreiländereck D-CZ-PL attraktiv.
Auch die Freie Schule Heckenbeck ist ein Magnet für junge, bewusste Familien.
Die mittlerweile 15 (!) erfolgreichen Schulen unter dem Dach der Saxony International School im Erzgebirge ziehen junge Eltern an und tragen damit maßgeblich zur wirtschaftlichen Entwicklung dieser Region bei.
Und mit der Dorfschule Wallmow ist wieder richtig Leben in das kleine brandenburgische Dörfchen gekommen – wie dieser schöne Artikel hier zeigt.

Schule in den Medien

Unser Bildungssystem und wie es verändert werden könnte – das ist ein hochaktuelles, fast schon zeitloses Thema. Hier einige interessante Beiträge (Liste im Aufbau):

Wie gründet man eine Schule? Ein Radiobeitrag über freie Schulen in Sachsen – über Erfolgsgeschichten, Gründungshürden und NESSI, das Netzwerk sächsischer Schulgründungsinitiativen.

Demokratische Schulen – Ein Film über die Lust zu lernen. (33 min)
„An demokratischen Schulen können Schüler selbst entscheiden, was und wie sie lernen. Dort gibt es keine Lehrpläne, keine Zensuren und Prüfungen sind freiwillig. Schüler und Lehrer haben die gleichen Rechte und organisieren gemeinsam ihre Schule. Bei Entscheidungen hat jeder eine Stimme. Kann das gut gehen?“